Kindergarten

Marienkäferkindergarten

Der Kindergarten "Marienkäfer" wurde im September 1996 in Betrieb genommen und bis 2012 in der Trägerschaft der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Woquard geführt.

Zum 01. Januar 2012 gründeten acht Kirchengemeinden aus dem Kirchenkreis Emden-Leer mit neun Kindertagesstätten den Ev.-luth. Kindertagesstättenverband Emden-Leer, der die Trägerschaft für diese Einrichtungen übernahm. Ziel der Verbandsgründung war eine Steigerung der Professionalität in den Strukturen und damit die Sicherung einer hohen Qualität. Damit gab auch die Kirchengemeinde Woquard die Trägerschaft ihres Kindergartens an den Trägerverband ab. Seit dem 1. Januar 2016 haben sich weitere Einrichtungen unter anderem aus dem Kirchenkreis Rhauderfehn dem Verband angeschlossen.

Dennoch zeichnet die Kirchengemeinde sich weiterhin für die religionspädagogische Begleitung der Einrichtung mit verantwortlich. Das Kennenlernen biblischer Geschichten und die Stärkung des christlichen Glaubens spielen im Alltag des Kindergartens eine wichtige Rolle. Mehrmals im Jahr werden gemeinsame Kindergartengottesdienste in der Woquarder Marienkirche gefeiert, die von dem Team gemeinsam mit Pastor Jäckel vorbereitet und gefeiert werden.

Weitere Informationen über den Kindergarten Marienkäfer bekommen sie über die Homepage des Evangelisch-Lutherischen Kindertagesstättenträgerverbands Emden-Leer-Rhauderfehn

Leitung

Gisela Heise-Hack
Gisela Heise-Haak
Am Marienpark 24
26736 Krummhörn-Woquard
Tel.: 04923 990233
Lesen Sie mehr über Gisela Heise-Haak

Die Einrichtung

Über uns…

Der Kindergarten wurde im September 1996 eröffnet. Er liegt in ländlicher Lage am Ortsrand von Woquard in der Kommunalgemeinde Krummhörn.

50 Kinder haben in dem zweigruppigen Marienkäferkindergarten Platz. Sie verteilen sich auf zwei Gruppen mit jeweils 25 Kindern von 2 bis 6 Jahren.

Die beiden Gruppenräume sind funktional gegliedert. Hinzu kommen

  • ein gemütlicher Kuschelraum
  • ein Bewegungsraum
  • Zwei Sanitärräume

8 Pädagoginnen und 2 hauswirtschaftliche Kräfte bilden das Team.

Was uns ausmacht

Unsere Schwerpunkte liegen in der religionspädagogischen Arbeit.

Wir leben

  • einen offenen und situativen Ansatz
  • das freie Spiel und
  • die gelebte Partizipation (Teilhaben)

Bei gemeinsamen Gottesdiensten, beim Hören von biblischen Geschichten, wie auch beim Beten, werden religiöse Werte vermittelt und erlebt.

Die Kinder erhalten eine große Freiheit zum eigenstädigem Handeln.  Dadurch lernen die Kinder

  • in ihrem eigenen Tempo
  • abhängig von ihrem Entwicklungsstand

Die Kinder werden dadurch

  • in ihrer gesamten Persönlichkeit gestärkt und
  • auf künftige Lebensabschnitte vorbereitet.

Partizipation (Teilhaben)  von Kindern ist für uns ein Schlüssel für Bildung und demokratischem Miteinander. Die Meinung und die Stimme jedes einzelnen Kindes werden ernst genommen.