"Kirche für zu Hause"

Anmeldung für den neuen Konfirmandenjahrgang

Der Anmeldetermin wurde ursprünglich für den 26. Juni im Pewsumer Gemeindehaus festgelegt. Das Gemeindehaus ist allerdings für den allgemeinen Besucherverkehr noch geschlossen. Deshalb erhalten alle Jugendlichen, die vom Alter her zum neuen Konfirmandenjahrgang gehören und bei uns in der Liste der Gemeindemitglieder erfast sind, das Anmeldeformular mit weiteren Informationen per Post nach Hause. Wer nach den Sommerferien Konfirmand oder Konfirmandin sein möchte, kann das von den Eltern ausgefüllte und unterschriebene Formular im Pfarramt oder im Gemeindebüro abgeben.

Wer das Anschreiben nicht erhalten hat, sich aber dennoch anmelden möchte, kann sich das Formular auf der Konfirmandenseite herunterladen.

Gottesdienste in beiden Gemeinden wieder möglich

Seit Pfingsten feiern wir, zunächst bis Ende Juni, wieder in beiden Gemeinden Gottesdienste.Sie finden jeweils um 10.15 Uhr in Pewsum und um 9.00 Uhr in Woquard statt. Ab Juli beginnt dann wieder der Sommertournus mit jeweils einem Gottesdienst in einer der beiden Gemeinden. Es wird darum gebeten, während des Gottesdienstes Mund- und Nasenschutzmasken zu tragen.

Gemeindegesang wird allerdings nicht möglich sein. Musik wird von der Orgel erklingen.

Aus besonderem Anlass

Corona-Epidemie erfordert konsequentes Handeln

Die Krise um die Corona-Epidemie macht ein konsequentes und entschlossenes Handeln erforderlich. Die Hannoversche Landeskirche hat den Kirchenkreisen, Gemeinden und Einrichtungen einen umfangreichen Katalog an Handlungsmaßnahmen an die Hand gegeben, der regelmäßig aktualisiert wird.

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/nachrichten/2020/02/2020-02-28_2

Die Kirchenvorstände in Pewsum und Woquard haben entschieden, diese Maßnahmen auch in ihren Gemeinden umzusetzen.

  • Gottesdienste sind unter Einhaltung der Abstandsregeln und Beachtung der Hygienemaßnahmen seit dem 10. Mai wieder möglich. Die Zahl der Gottesdienstbesucher*innen richtet sich nach der Größe der Kirche.
  • Trauungen, Taufen und Trauerfeiern unterliegen den gleichen Auflagen, wie die Gottesdienste. Während der Beisetzungen auf dem Friedhof sind 50 Personen zugelassen, auch wenn, auf Grund der Größe der Kirche oder der Kapelle mehr Personen an dem Trauergottesdienst teilgenommen haben.
  • die Konfirmationen am 19. April in Woquard und am 26. April in Pewsum wurden auf den 31. Oktober in Woquard (Reformationstag) und den 1. November in Pewsum verschoben.
  • Die Gemeindehäuser bleiben für Gruppen, Kreise und Veranstaltungen bis auf Weiteres geschlossen. Ausgenommen sind Bildungsangebote, sowie Sitzungen gewählter Gremien, wie die Kirchenvorstände
  • Die Kirchen bleiben auch unter der  Woche für Besichtigungen, Besuche und persönliche Andacht geschlossen.
  • Die Öffnungszeiten für das Gemeindebüro sind ebenfalls ausgesetzt. Das Telefon wird zu den Bürozeiten besetzt sein (gegebenenfalls sonst bitte im Pfarramt anrufen).

Auf der Seite Gottesdienste finden sie weitere Informationen und den jeweils aktuellen Gottesdienstplan.

Die Informationen werden so schnell wie möglich auf unserer Homepage aktualisiert. Ein neuer Gottesdienstplan wird erstellt, sobald Gottesdienste wieder möglich sind.
 

Pastor Andreas Jäckel
Burgstraße 21
26736 Krummhörn Pewsum
Tel.: 0 4923 99 02 17
Fax: 0 4923 99 02 18

Diakon Olaf Wittmer-Kruse
Tel.: 04927 2139909
Fax: 04927 239010

Aktuelles

Andrea Reiter für zwei Jahre Vikarin in Pewsum und Woquard

Seit März 2020 ist Andrea Reiter Vikarin in den Gemeinden Pewsum und Woquard.

Vikarin Reiter stammt aus Moormerland und ist in einem landwirtschaftlichen Milchviehbetrieb aufgewachsen. Schon als Kind nahm sie gerne am Kindergottesdienst teil. In ihrer Konfirmanden- und Jugendzeit wuchs ihre Begeisterung für den christlichen Glauben. Sie begann, sich in der Kirchengemeinde zu engagieren.

Nach dem Abitur begann sie das Theologiestudium in Münster. Dieses hat sie erfolgreich mit dem 1. Theologischen Examen abgeschlossen.
Zusammen mit ihrem Mann wohnt sie in Simonswolde und hat dort bis Ende Januar als Integrationsbegleiterin für ein autistisches Kind gearbeitet.

Sie freut sich auf viele Begegnungen, nette Gespräche und schöne Gottesdienste mit den Menschen in den beiden Gemeinden.

 

Gottesdienste und Veranstaltungen